European Individual Championship 2020

Zum ersten Mal in meiner Karriere kann ich dank meiner WAGR (World Amateur Golf Ranking) Position an der Einzel EM mitspielen. Der Durchführungsort war ursprünglich in Bordeaux festgelegt, wurde aber in die Schweiz (Zürich, Zumikon) verschoben da Bordeaux als Corona Risikogebiet eingestuft wurde.

Ich freue mich auf die Möglichkeit gegen die besten Europäischen Amateure zu spielen und neue Erfahrungen zu sammeln.

Ich kenne den Platz bereits schon gut und spiele daher nur eine verkürzte Proberunde. Auf der Proberunde lege ich den Fokus vor allem auf die Greens, um in den kommenden Runden eine gute Distanzkontrolle zu behalten und mein Selbstvertrauen auf diesen schweren Greens zu stärken.

Runde 1
Am Dienstag starte ich als erster Schweizer in das Turnier und spiele 17 Loch gutes Golf ohne grosse Fehler und mit vielen PARs. Auf Loch 18 versuche ich zu viel mit dem Abschlag und verliere meinen Ball links im Aus. Mit dem zweiten Ball spiele ich ein PAR und muss somit ein Doppelbogey in Kauf nehmen. Die erste Runde beende ich mit 1 über PAR (72) und bin im Mittelfeld klassiert.

Runde 2
Ich starte mit einem guten Gefühl in die zweite Runde und kann wieder lange ein sehr solides Golf zeigen. Die heutige Runde ist ein ständiges auf und ab, ich spiele 4 Birdies und 4 Bogeys und nur 1 PAR auf den ersten 9 Loch. Auf den zweiten 9 Loch spiele ich solide mit vielen Pars und liege wieder PAR nach 17 Loch. Auf der 18 Spielbahn setze ich meinen Abschlag links in die Bäume und finde den Ball. Diesen muss ich als unspielbar erklären und einen Strafschlag einziehen. Mit einem weiteren schlechten Schlag setze ich meinen Ball ins Rough und muss nochmals vors Green spielen. Mit einem soliden Chip aber einem schlechten Putt muss ich schlussendlich ein Triple Bogey in Kauf nehmen, und beende die Runde mit 3 Schlägen über PAR (74). Nach dieser Runde verliere ich ein paar Ränge und bin noch knapp hinter dem CUT.

Runde 3
Heute weiss ich, dass ich mit soliden 18 Loch den Einzug in die Finalrunde erreichen kann. Nach 9 Loch bin ich 1 über PAR, musste aber bereits einige PAR’s retten, da mein Langspiel heute nicht optimal ist. Auf den zweiten neun Loch spiele ich aggressiver auf die Fahne und kann einige Birdies spielen. Mit zwei unter PAR nach 14 Loch bin ich auf gutem Weg und weiss, dass nun die schwierigen Löcher auf mich zukommen. Auf Loch 15 spiele ich den zweiten Schlag 3 Meter an die Fahne und spiele ein Bogey aus dieser super Birdie Position. Loch 17 misslingt mir komplett, ich spiele ein Abschlag in den Bunker, lasse den Bunkerschlag viel zu lang was mich in eine unmögliche Up & Down Position bringt und mich das Loch mit einem Doppelbogey beenden lässt. Auf Loch 18 lasse ich den Driver im Bag und spiele Holz 3 vom Abschlag.

Dies war die richtige Entscheidung und ich kann das Loch 18 mit einem PAR beenden. Schlussendlich beende ich die Runde mit 1 über PAR (72) und habe mich somit für den Finaltag qualifiziert.

Runde 4
In der Finalrunde ist die Wettervorhersage schlecht und es sollten den ganzen Tag Regenschauer über den Golfplatz ziehen. Zudem ist es 9 Grad und den ganzen Tag bewölkt. Meine Startzeit ist früh am Morgen, was bedeutet zwei Schichten mehr anziehen und die Schläger möglichst lang trocken halten. Der Regen hält nur auf den ersten Löchern an und stoppt nach einer Weile.
Die Bälle fliegen nicht mehr soweit, dass den langen Platz heute noch länger macht. Ich habe oft mit den Längen zu kämpfen aber kann mit meinem Kurzspiel einige Schläge einsparen. Auf den zweiten 9 Loch spiele ich gleich drei Birdies hintereinander und ein weiteres auf Loch 14. Ich bin somit drei unter PAR nach diesen 14 Loch. Die letzten drei Löcher machen mir wieder einmal das Leben schwer und mit schweren Annäherungsschlägen muss ich auf den letzten drei Löchern überall ein Bogey in Kauf nehmen und beende somit die Finalrunde mit PAR (71).

Mit dieser Schlussrunde mache ich noch einige Ränge gut und kann meine erste Einzel EM auf dem 28. Schlussrang beenden. Grundsätzlich bin ich mit meinem Schlussscore von total 5 über PAR zufrieden, da ich über alle 4 Runden auf den letzten zwei Löchern Total 8 über PAR gespielt habe. Ich ziehe mein Fazit aus dem Turnier und sehe, dass mir auf diesen letzten beiden Löchern die Länge fehlt um eine gute Birdie Chance zu erspielen.

Nach einiger Überlegung und Rücksprache mit meinem Coach beende ich meine diesjährige verkürzte Turnier-Saison. Jetzt fokussiere ich mich während den nächsten Wochen auf meinen Physis- und Speedaufbau. Hiermit möchte ich mehr Länge & Stabilität erreichen, damit ich in der nächsten Saison den einen oder anderen Golfplatz mit einer vereinfachten Strategie spielen kann.

Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*