Grand Prix De Haute Savoie

Mit diesem Turnier in Bossey starte ich im Frühjahr 2019 meine Saison. Nach meinen Trainingsvorbereitungen in Portugal mit mehr guten als schlechten Runden, bin ich zuversichtlich hier an der Schweizergrenze ein gutes Resultat bringen zu können.

Die Proberunde spiele ich mit zwei einheimischen Clubmitgliedern, welche mir Varianten aufzeigen, an die ich selber nicht gedacht hätte. Ich sehe diese Erfahrungstipps eher als Vorteil und bin jetzt optimal für das Turnier vorbereitet. Der Golfplatz ist in einem phänomenalen Zustand, perfekt präpariert für diese für einen Bündner eher frühe Golfjahreszeit.

Ich starte mit einer 70er Runde (-1) in das Turnier und übernehme die Führung nach dem ersten Tag. In der zweiten Runde spiele ich sehr solide mit ein paar kleinen Putting Fehlern und kann trotzdem eine PAR Runde nach Hause spielen. Meine zwei Flight-Partner spielen je eine 66er Runde (-5), was mich nach zwei Tagen auf den dritten Zwischenrang zurückwirft. Mit zwei Schlägen Rückstand starte ich in die finale Runde und hole gleich auf den ersten 9 Löchern alle Schläge auf meine direkten Gegner auf und kann mich bald sogar mit zwei Schlägen Vorsprung absetzen. Auf dem letzten Loch habe ich 6 Schläge Vorsprung auf den Zweitplatzierten und spiele die 18.Bahn nur noch auf „sicher“. Aber hoppla – mit einem Triple Bogey auf dem letzten Loch beende ich die Runde mit 1 über PAR, habe Nerven gezeigt und gewinne trotz „mentaler Schwäche“ mit drei Schlägen Vorsprung.

Mit einem internationalen Turniersieg in der Grenznähe Schweiz/Frankreich eröffne ich meine Turniersaison.  

Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*