Spanish International Amateur

Die Internationalen Spanischen Amateur Meisterschaften in Sevilla stehen an. Die sogenannte Copa S.M. El Rey 2020 ist das grösste und wichtigste europäische Amateur-Turnier in der Frühsaison. Spielberechtigt ist nur, wer in den Top 1000 des Weltranking der Amateure ist (WAGR). Da meine Position zur Zeit der Registrierung auf 880 ist, starte ich als Nummer 91 von 120 Spielern in das Turnier.

Das Turnier findet auf dem Royal Golf de Sevilla statt. Dieser Platz ist top gepflegt und die Greens sind sehr onduliert, schnell und hart. In den Proberunden notiere ich mir die Fahnenpositionen der kommenden Tage und überlege, wie ich die Fahnen optimal anspielen kann.

Am ersten Tag habe ich eine sehr späte Startzeit und starte gut in das Turnier. Mit wenig Fehlern spiele ich 11 Löcher 3 unter PAR. Nun auf den letzten Bahnen verfehle ich fast alle Greens. Dies zwingt mich jeweils PAR zu retten, was mir aber nicht immer gelingt. Ich spiele auf den Letzten 7 Löchern 5 Bogeys und beende meine Erstrunde in einem hochklassigen Turnier mit zwei über PAR, was mich zwischenzeitlich auf den 50. Rang bringt.

Am zweiten Tag starte ich um 9.45h und weiss, dass ich eine gute Runde spielen muss, um mich für das Finale der Top 32 zu qualifizieren. Der Start gelingt wieder solide und ohne grosse Fehler bis zum Loch 18. Hier habe ich einen schlechten Abschlag und muss einen Wasserball in Kauf nehmen, und spiele auf der letzten Bahn ein Bogey. Ich muss zugeben, Nervosität und Kopfrechnen begleiten mich auf dem letzten Loch – und ich stelle fest „diese beiden Begleiter sind hier fehl am Platz“, aber ich wollte unbedingt ins 32er Finale. Letztendlich beende ich meine zweite Runde mit einem Schlag unter PAR und kann mich als 28. fürs Matchplay (1:1) qualifizieren – Ziel erreicht  !

Als Matchplay-Gegner bekomme ich den 7. Platzierten Portugiesen, welcher auf Position 62 im World Amateur Golf Ranking ist. Lange kann ich mit ihm auf Augenhöhe spielen, dann aber verliere ich 4 Löcher hintereinander. Auf der 16 bin ich geschlagen und muss dem starken Portugiesen gratulieren. Mein Matchplay war gut aber nicht perfekt – und letztendlich habe ich ein paar billige Fehler gemacht, die auf diesem Niveau von einem starken Spieler ausgenutzt werden.

Diese Woche, auf diesem Niveau mitzuspielen bewerte ich als sehr lehrreich. Gleichzeitig werte ich mein Spiel und meine Qualifikation fürs 32er Finale als sehr erfolgreich. Ich weiss, dass ich mit meinem soliden Golf recht gut mit den besten internationalen Amateuren mithalten kann. Ich bin auf dem richtigen Weg und freue mich auf die nächsten Herausforderungen.
Vor der Abreise nach Spanien hätte ich einen Podestplatz und ein 32er Finale aus drei hochklassigen Turnieren sofort unterschrieben – ich habe gleichzeitig meine Callaway Wedges und meine neuen Putter eingespielt, viele gute Erfahrung gesammelt und auch ein paar „Hausaufgaben“ gefunden.

Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*